Wofür und Warum?

Die Situation

Ob Neubau oder Altbausanierung - die Probleme ähneln sich. Es wird schnell gebaut, es wird schnell verkauft oder vermietet und es wird schnell möbliert und eingezogen.

> Wer billig baut, baut teuer!

Die Baufehler mit Schadensfolge nehmen überproportional zu. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf den Kosten- und Zeitdruck, Einflüsse des Bauherrn aber auch auf unzureichenden Ausbildungsstand und Kenntnisse von Architekten, Ingenieuren und Handwerkern.

Die Folgen

Feuchtigkeit, Schimmel, Risse, wellige Bodenbeläge, lockere Fliesen... Und dann beginnt der Streit und gegenseitige Schuldzuweisungen zwischen Vermieter, Mieter, Bauherr, Planer, Unternehmer - niemand will verantwortlich sein! Der Architekt hat die Bauoberleitung vorsichtshalber abgelehnt, der Bauleiter hat gekündigt, der Bauträger hat Konkurs angemeldet und der Unternehmer hat sich in sein Herkunftsland zurückgezogen. Den Schaden haben Sie.

Was tun?

In Wahrnehmung Ihrer Pflichten, Verantwortlichkeiten und Möglichkeiten als Bauherr, Bauträger, Architekt, Mieter, Verwalter, Notar, Rechtsanwalt, Versicherer sollten sie sich geeignete Hilfe holen.

Die Lösung

Sowohl in Planung (Analyse, Zustandsermittlung, Zeichnungen, Leistungsbeschreibungen ...) als auch Bauausführung sollten unabhängige und am wirtschaftlichen Erfolg nicht interessierte Sachverständige beteiligt sein! Vertrauen allein, sichert kaum Qualität.

> 100 € Sachverständigenhonorar können 1500 € Bauschaden einsparen.

> Eine Ferndiagnose zu Bauschäden und anderen Problemen aus dem Bereich meiner Tätigkeit ist wie eine Ferndiagnose durch einen Arzt bei gesundheitlichen Problemen, nicht möglich. Selbstverständlich stehe ich gerne für ihre Anfragen, die einen Auftrag erwarten lassen, zur Verfügung. <